Logo der Deutschen Wanderjugnd
 

   
Deutsche Wanderjugend im
Fränkischen Albverein e.V.

   

 Familienprogramm 

 Vereinsleben 

 Basteln 

 Jugendgruppe Fürth 

 Jugendgruppe Schwabach 

 Geocaching 

Outdoorkids

Bachpatenschaft

Jugendleiter

 Linktipps 

   

Foto von wandernden Jugendlichen im Wald
 
 
Flyer mit dem Titel
 
kontakt | home | zurück 
 

Deutsche Wanderjugend  Fürth im Fränkischen Albverein e.V.  

Kontakt:    Matin Tropper 

E.-Mail: martin_tropper@gmx.de                             

  

Aus unserer Familiengruppe suchen wir eine Wanderführerin oder Wanderführer, der ein- oder zweimal jährlich eine Familienwanderung führt. Unterstützung wird zugesagt.

 

 

Bastelprogramm      

 Zur Zeit nur in Schwabach unter www.fav-schwabach.de


Familie aktiv - Wandern on tour    

 

... und das haben wir erlebt:

05.12. Weihnachtsfeier:

Lebkuchen, Nüsse Äpfel, Mandarinen, Säfte und Kinderpunsch stärkten uns gut, die Jugendleiter hatten jede Menge weihnachtliche Spiele im Gepäck, so war die Weihnachtsfeier der Hit.

Eure Karin, Bettina und Anita

07.11. und 14.11. Adventskalender:

24 Streichholzschachteln wurden in Serviettentechnik mit schönen Weihnachtsmotiven verziert, dann auf eine Holzlatte, die vorher noch mit Weihnachtspapier eingepackt wurde,geklebt. Ein Mützchen durfte nicht fehlen. Oh jetzt noch die Füllung- mmh lecker! 

 

 04.08. Solarbasteln

Der Ausbau regenerative Energien ist momentan ja wieder in aller Munde, aber wer hat schon ein selbst gebautes Modell mit Solarantrieb im Kinderzimmer stehen?? Die Vereinsjugend des FAV.. So bauten jeder von uns mit etwas Hilfe einen Modellflieger mit Solarzelle als Antrieb und eine dazu passende Landebahn aus Holz. Und das beste daran ist das man nicht mal Batterien wechseln muss sobald es hell ist und der Flieger eingeschalten, fängt der Propeller an sich zu drehen..

05.08. Radtour zum Birkensee  

Im Rahmen des Ferienprogramms der Städte Nürnberg und Fürth radelten wir gemeinsam nach einem kurzen Sommerschauer bei strahlendem Sonnenschein vom Norikus am Wördersee zum Birkensee. Dabei kamen wir dann doch ganz schön ins schwitzen, sodass wir ein erfrischendes Bad im Birkensee wirklich kaum noch erwarten konnten. Nach der Abkühlung und einem gemeinsamen „Mittagspicknick“ am Ufer traten wir abgekühlt und gestärkt den Heimweg zurück zum Wördersee an. 

08. Juli  Zum Backofenfest

Wir haben das erste Mal mit den Erwachsenen zusammen eine Wanderung geführt. Siggi führte die schnelle Erwachsensen Gruppe und Waltraud die Kinder/Jugendlichen (Familiengruppe). Eine Zeitlang blieben die Wanderer zusammen, bis die Kinder am Wegesrand einige Früchte entdeckten und so gab es ab sofort zwei getrennte Gruppen. Wir kamen in ein Gewitter und stellten uns unter einer Brücke unter, so daß wir 1 Stunde später  in Diepoltsdorf ankamen. Zu erst wurde von den Kindern der Backofen bestaunt und sie konnten gleich miterleben wie der gebackene Zwiebelkuchen aus dem Backofen kam. Danach ging es zur „Simon Scheune“, wo uns der 1. Vorstand von Hüttenbach Herr Reitinger und seine Helfer empfingen. Sie freuten sich sehr, dass die Kinder der OG Nürnberg sie besuchten. Nach einer Stärkung für den Heimweg sind wir zum Bahnhof gelaufen. Eure Waltraud  

Das Fest vom 20.07.-22.07.2012

Nachdem wir am Freitag alle angereist waren, konnten wir uns beim Grillen gemütlich zusammen setzen und uns über das bevorstehende Wochenende austauschen. Nach der anstrengenden, langen Fahrt und dem Grillen, gingen wir alle frühzeitig ins Bett, da wir ja am nächsten Morgen früh aufstehen mussten.

Am Samstag, konnten wir sehr viel unternehmen beispielsweise eine Paddeltour, Höhlenwanderungen, Abenteuerwanderung „Outdoor-Kids“ und Musikinstrumente aus Blechdosen

und Ästen mit Kronkorken basteln. Am Abend fand dann das „Highlight“ statt...   - 60 Jahre Wanderjugend-    war das Thema an diesem Abend. Wie es in den 60ér angefangen hat mit der Wanderjugend bis hin über die verschiedenen Wanderformen- bis ins hier und jetzt. In jeder Zeitepoche konnten die Kinder der verschiedenen Ortsvereine jeweils ein Motto aufführen. Der Fränkische Alb Verein hatte die 70er und unser Thema war „Ramadama“ im Wald. Da mussten unsere Kinder auf der Bühne zeigen was denn „Ramadama“ bedeutet. Sie zeigten auf spielerische Art und Weise, wie man den Wald säubert und das es damals auch schon Verkehrsrowdies gab die ihren Müll im Wald ablagerten. Nachdem alle Zeitepochen aufgeführt wurden, fand eine „kleine“ Kinder-Disco statt. Doch der Tag war so anstrengend für unsere kleinen, dass sie sehr froh waren ins Bett zu kommen, denn am Sonntag gab es ja auch noch Programm bevor wir die Heimreise antreten konnten.

Sonntag morgen fingen wir erstmal mit dem Wecken unserer Kleinen an, die noch etwas müde vom gestrigen Abend waren. Nachdem alle wach waren gingen wir ertsmal zum Frühstücken, da wurde nebenbei erzählt was es noch für Workshop´s gab. Auch hier gab es wieder eine Vielzahl an Angeboten, so konnte man sein T-shirt bemalen z.B. mit Hello Kitty-, Asterix-, oder Shrek-Schablonen, Mandala´s ausmalen und aus Holz Blumen basteln. Das Highlight war natürlich das Insektenhotel, das wir bauten und den Besitzern der Jugendherberge schenkten. Danach saßen wir einem Stuhlkreis zusammen und unterhielten uns über das Wochenende- mit sehr vieler positiven Rückmeldungen stand bald fest das wir beim Fest 2014 auch dabei sein werden. Jetzt konnten wir endlich zum Mittagessen und danach die Heimreise mit einem lachenden Auge (weil es so schön war) und einem weinendem Auge (schade dass es schon vorbei ist) antreten.

28. Juli  Tag der Familien in Schnaittach

Zum zweiten Mal waren wir am Familientag in Schnaittach mit einem Bastel- und Infostand vertreten. Das freute den 1. Bürgermeister, Georg Brandmüller, sehr. Udo Schuster kam auch vorbei und schrieb einen Artikel mit Bildern, unter anderem von unserer Aktion! Wir hatten, für die Kinder aus Schnaittach, Material für Tausendfüßler in Groß und Klein dabei. Die Kinder entwickelten reichlich Fantasie beim Basteln des Tausendfüßlers. Es wurden die Füße mit Pfeifenputzer in zwei Farben gedreht und viele bunte Perlen daran geklebt. Tatkräftig halfen Inge, Tobias und Daniela mit. Mitten unterm Basteln kam ein Regenschauer, so dass wir enger zusammen rutschen mussten. Gott sei Dank hatten wir Glück, dass unser Zelt beim Abbau trocken war. Beim Abbau und Einräumen in der Geschäftstelle hat mir Siggi geholfen.   

Eure Waltraud

12.08.2012 Fluch der Karibik- Piraten Unterwegs

34 Landratten meldeten sich über das Ferienprogramm, um beim Kapitän Jack Barrow aufgenommen zu werden. Bei einem Klettertest in der Takelage wurde die Piratenflagge gehisst – danach wurden die Landratten durch Tattoo, Kopftuch und Augenklappe in die Crew aufgenommen.

Die Mannschaft machte sich auf den Weg, um weitere Teile der Schatzkarte und die verborgene Truhe zu bergen und schwere Felsen zu bewegen. ls dann noch ein großer Schoner in Sicht kam – da gab es kein Halten mehr. „Entert das Schiff“ schallte der Ruf; johlend verstreute sich die Crew - allen voran Maat Anita.

Im Wasser und am Strand wurden die Kräfte bei Tauziehen etc. gemessen. Die Sonne und Handtücher trockneten schnell die Kämpfer. Zufrieden, müde und erschöpft erreichten die Piraten ihre Kojen am Abend.

Eure Karin Gruner

18.08.2012 Bilder in 3D

„Einfach“ Bilder mit nem Pinsel auf die Leinwand malen kann ja jeder, aber unsere Jungs und Mädels gestalteten auf ihren Leinwänden mit Farbe, 3D-Dekopaste, Steinen, Muscheln, Holzteilen und vielen andren Materialien effektvolle und super schöne Kunstwerke in 3D.

19. August Bachwandern

Entlang und im Röthenbach bei Brunn. Unser Jahn und Gerald sind mit den Kindern im Röthenbach gelaufen. Alle hatten feste Schuhe angezogen die Wasser tauglich waren. Das Wasser im Bach war schon kalt, aber das machte den Kindern nichts aus. Sie krabbelten über die Baumstämme die den Weg versperrten und so wateten die Kinder im Wasser bis zum Rastplatz bei einer Brücke, wo wir es uns auf den Treppen gemütlich machten und unser Essen auspackten. Da war ein kleiner Wasserfall, die Kinder hatten ganz vergessen zu essen, sie spielten lieber im Wasser, bauten einen Damm (er wurde später wieder eingerissen) oder entfernten die Algen. Am Ufer schauten die Erwachsenen zu. Nach der Rast ging es erst am Bach entlang, bis uns Andrea sagte wo die Kinder wieder im Bach einsteigen konnten. Die „trockenen Fußes Wanderer“ beobachte die Kinder vom Wanderweg aus. Es war ein schöner heißer Tag aber im Bach konnte man sich abkühlen. Bei der Bushaltestelle setzten wir uns unter einen großen schattigen Baum bis der Bus kam. 

Eure Waltraud

15.09.2012 Türstopper aus Stoff

Wer kennt es nicht, kurz noch die Wasserkiste aus dem Auto holen... und --RUMS!!!--  schon ist die Tür zu. Aber den Familien unserer  Vereinsjugend passiert so etwas ab sofort nicht mehr. Denn mit den dekorativen Stofftürstoppern die die Kinder nähten, mit Sand befüllten und anmalten kann man nicht nur verhindern, das beim öffnen der Tür die Wand dahinter beschädigt wird, indem man sie als „Puffer“ verwendet, sondern eben auch ein ungewolltes zufallen der Tür verhindern.  

23. September   Weltkindertag in Nürnberg: Das Motto lautete „Kinder haben Rechte überall“

Jeder musste einen Artikel aus den Kinderrechten an seinem Stand anbringen der vorher mit den Kindern aus der Jugendgruppe gestaltet wurde. Wir hatten den Artikel 31 „Recht auf Freizeit und Spiel“ ausgewählt. Kinder haben das Recht zu spielen, zu basteln, Sport zu treiben, Freunde zu treffen und sich auszuruhen. Um 9.00 Uhr baute unser Team, Tobias, Daniela, Inge, Sylvia, Markus und Waltraud den Info- und Bastelstand und die neue Mohrenkopf-Wurfmaschine auf. Nach der offiziellen Eröffnung des Weltkindertags kamen die Kinder zu uns und bastelten bunte Stoffwürmer für Schlüsselanhänger. Die Mohrenkopfmaschine war laufend im Einsatz. 100 Mini-Dickmanns haben wir verballert. Um 15.30 Uhr war Tobias auf der Bühne und stellte die Deutsche Wanderjugend im FAV vor. Danach lief unser Film „Elli im Wanderland“. Um 18.00 Uhr bauten wir unseren Stand wieder ab. Es besuchten uns viele Kinder aber auch Erwachsene, die sich über unseren Verein informierten.

Eure Waltraud   

29.09.2012 Dreh dich nicht um – der Nachtgiger geht um

Bei unserer Nachtwanderung ging es noch bei etwas Helligkeit los. Doch die Dunkelheit im Wald kam schneller als gedacht. In der Nacht ist alles anders – das konnten wir erleben, besonders als wir den Barfußpfad abliefen. Und was waren das für unheimliche Schatten???

Über einen kleinen Trampelpfad pirschten wir uns an den Schatz und erreichten den Aussichtspunkt – die ganze Stadt lag uns zu Füßen. Es glitzerte und funkelte nur so. Aber auch Mond und Sterne blinkten. Wir konnten sogar einige Sternbilder erkennen. Nach einer Pause mit Gruselgeschichte ging es im Fackelschein nach Hause. Diesmal sind dem Nachtgiger alle entkommen.

Eurer Karin Gruner

 

09. April  Osterwanderung mit Eiersuche bei der Ruine Scharfeneck.

Unser Wanderführer Robert Schütz hat sich für die Familien vom FAV eine Wanderung zur Ruine Scharfeneck mit Osternester suchen ausgedacht und durchgeführt. Ich bestückte dafür 9 Osternester für die Kinder und überreichte in Neustadt a. d. Aisch, aus dem Zug, unserer Osterhäsin die Nester. In Markt Bibart erwartete uns das Busunternehmen Bauer, das uns zum Ausgangspunkt der Wanderung fuhr. Wir wanderten bis Prühl zu unserer Mittagsrast, unterwegs bestimmten wir die Blumen am Wegesrand. Nach der Mittagseinkehr wanderten wir zur Ruine Scharfeneck. Am Aussichtsturm empfing uns der Erste Vorstand des Steigerwaldklubs Oberscheinfeld, Heinrich Murk, mit Kaffee und Kuchen. Jetzt wurden die Osternester, die unsere Osterhäsin versteckt hatte, gesucht. Heinrich hat uns an der Tür vom Aussichtsturm ganz viele Junikäfer gezeigt, die im Turm überwintern. Einige Eltern entdeckten Bärlauch im Wald! – Nach dem Kuchen Bärlauch naschen? Klar - und ein bisschen mit nachhause nehmen. Nach einem kurzen Abstieg sind wir wieder am Bus angekommen und ab Markt Bibart mit dem Zug nachhause gefahren. Das war ein toller Tag, aber auch kalt und regnerisch. 

Eure Waltraud Bauer

15. April  Zum Wolfgangshof

Wir waren 15 Personen die von Zirndorf nach Anwanden zum Wolfgangshof wanderten. Es war eine kurze Wanderung, mit Regenhaut und Schirm und trotzdem herrschte eine ausgelassene Stimmung unter uns Wanderern. Angekommen am Wolfgangshof sind einige erstmal zum Essen und Trinken gegangen. Danach haben die Kinder und Jugendliche an verschiedenen Ständen sich kreativ entfalten können. Es gab vieles zu erkunden, unter anderem war ein Greifvogel hautnah zu erleben. Es gab auch viele Kräuter-, Brot-, Wurst und Honigstände. Zum Schluss haben sich einige Kuchen mit nachhause genommen. Ich glaube jedoch, dass es einige Stücke nicht auf den heimischen Kuchenteller geschafft haben.

Eure Waltraud Bauer

 

30. April  Bastelstand auf der Kinderkirchweih in Schwabach.

Es wurden die Minitontöpfe mit goldener Farbe bemalt. Ein Holzkopf mit goldenen Haaren versehen, die Arme und Beine aus gelben Pfeifenputzer gefertigt, Engelsflügel aus Gold- und Silberkarton ausgeschnitten und fertig  ist der goldene Schutzengel. Inge und Tobias halfen fleißig mit, wir verteilten auch an die Schwabacher Kinder unseren Jugend Flyer.

Eure Waltraud Bauer

13.Mai   Wanderung zum Kletterwald bei Enderndorf

Die Erfahrung  im Kletterpakur  von Baum zu Baum bzw. von Seil zu Seil zu schwingen war nicht nur für unsere Jugend ein Erlebnis sondern forderte auch von den sie begleitenden Eltern einige Überwindung. Nichts desto trotz waren alle begeistert und verlebten einen aufregenden Tag im Kletterwald in der Nähe von Enderndorf.

26. Mai  Weltspieletag in Füth

Der 5. Bundesweite Weltspieletag ist gefeiert worden. Als Mitglied im „Bündnis Recht auf Spiele“ hat das Netzwerk Kinderfreundliche Stadt e.V. uns eingeladen mitzumachen. Von 14.00- 17.00 Uhr in der Fürther Fußgängerzone, haben Inge, Tobias und ich unser Fußfühle- und Handfühlespiel aufgebaut. Wir hatten großen Zulauf - es waren 102 Zettel zum Auswerten in unserem Kasten! Für die Kinder gab es Vorort Trostpreise. Den 1. Preis, 2. Preis, 3. Preis losten wir aus und sendeten sie zu. Unser Schwungtuch kam auch zum Einsatz. Tobias und ich haben die Kinder aufgefordert beim Schwungtuchspiel mit zumachen. Ein Spiel davon war, den Ball in einen Eimer zu bekommen. Gar nicht so leicht!

Eure Waltraud Bauer

02.Juni  „Geo - Cooking“

Was ist das? Kenn ich nicht! Wie geht das? Kinder des Ferienprogramms und des Vereins gingen in Gruppen mit GPS-Geräten auf Koordinatensuche, und fanden essbare Zutaten aus der Natur. Diese wurden fleißig in Tüten gesammelt und am Grillplatz „Hirtenhof“ zu Essig und Salat verarbeitet. Grillmeister Siggi und Anita warteten schon auf (uns mit) heißer Kohle. Mit vollen Bäuchen und selbst gemachtem Kräuteressig im Gepäck erreichten die Familien den Bus zurück. Auch das Wetter meinte es gut mit uns.

Euere Karin und Wolfgang

03. Juni  Der Sandbockelweg

„Der Sandbockelweg“, eine alte Bahnstrecke zur Beförderung des Sandes aus einer Sandgrube nach Pleinfeld,

von der 2. Klasse der Grundschule Pleinfeld wiederentdeckt und zu einem Kindererlebnispfad gestaltet.

Zu den Info- und Spielstationen am Sandbockelweg kamen 27 Wanderer. Am Anfang regnete es leicht, aber das machte keinem was aus. Die Schaukel wurde gleich in Beschlag genommen und bei der Sägeaktion gab es einen Stau, weil jeder einmal dran kommen wollte. Wir wanderten immer weiter an der Sandgrube entlang bis zu den anderen Stationen. Die Steinschleuder war auch sehr gefragt, da der Stein im hohen Bogen im See landete. Am Rastplatz, er gleicht einem Indianerlager, wurden gleich die Plätze im Tipi belegt der Rest setzte sich ins Gras. Da entdeckten die Kinder das Seilspringen. Die Jungs waren der Motor und die Mädchen hüpften. Drei Jungs bauten im Wald ein Lager aus toten Ästen, der Fantasie war keine Grenze gesetzt. Die Sonne kam durch, es war ein wunderbarer Tag für alle. 

Euere Waltraud Bauer

10. Juni Wanderung durch den Märchenwald

Wer kennt sie nicht noch aus seiner Kinder- und Jugendzeit, Märchen wie Schneewittchen, Hänsel und Gretel, Rotkäppchen, usw..  All diese bekannten Erzählungen haben alle samt eines gemein, sie spielen im Wald. Die FAV- Jugend hatte hier Märchenwald bei Reichelsdorf die Möglichkeit zusammen mit Herrn Dipl. Ing. Markus Ganserer direkt und Vorort quasi unmittelbar in den Fußspuren von Rotkäppchen und dem bösen Wolf wandern und dabei sogar noch eine Menge lernen.

12. Mai Muttertagsbasteln

Wieder einmal war es soweit der Muttertag rückte unaufhaltsam näher, aber was nur schenken??? Für die Jugend das FAV wie jedes Jahr gar kein Problem.. Wir machten Fotos von den Kindern und druckten diese Vorort direkt aus, während die Kinder schon mal den dazu passenden Bilderrahmen gestalteten, oder ein Magnetherzboard zum Aufhängen für ihre "Muttis" gestalteten.

07. April Osterschmuck

Um den Osterhasen in den heimischen Garten zu locken sodass er dort auch viele Eier versteckt muss man sich schon was einfallen lassen. Mit den tollen selbst gefilzten und marmorierten Ostereiern sowie dem Holzschmuck den wir gestalteten war das aber sicher gar kein Problem.

08. Oktober  Windräder

Aus mehreren bunten Folien bastelten 15 Kinder bunte Windräder,die sich schön im Wind gedreht haben.

19. November  Tischlaternen

Mit Glasmahlfarben und Serviettentechnik und bunten Sternen wurden Tischlaternen verzieht.  

03. Dezember  Nbg. Rauschgoldengel

Der Nürnberger Rauschgoldengel mit seinem plissierten Rock und den mächtigen Goldflügeln verziert jetzt zu Weihnachten die Christbaumspitze.

14. Juli  Stadtwaldfest in Fürth

Nach langer Zeit beteiligten wir, die Deutsche Wanderjugend, uns wieder  am  Stadt- waldfest. Wir mussten unser Zelt nicht aufstellen, wir bekamen eine Marktbude ge- stellt. Nach dem Zeltgottesdienst um 9.30 Uhr kamen die Kinder zu uns und bastelten Tontopfmännchen. Das Wetter ließ zu wünschen übrig, da es immer wieder regnete.  

30. Juli  Safarischmuck mit Fimo

17 Kinder vom FAV  kamen zu der Bastelstunde. Sie ummantelten die Holzperlen mit braunem und weisem Fimo. Danach wurden die Perlen im Ofen gebrannt. Nach dem Brennen wurden die Perlen auf Lederbänder, zu Armbändern und Ketten, aufgezogen. Fertig war der Modeschmuck.  

27. August  Selbstgemachte Keilrahmen

Wir haben im Sommerprogramm der Stadt Fürth wieder eine Bastelaktion angeboten. Zuerst mussten die Kinder, mit Hilfe von Tobias, die Holzlatten zusammen bauen. Danach wurde der Stoff, unter der Anleitung von Inge, mit Pauspapier aufgezeichnet. Die Motive waren: Die Freiheitsstatue von Amerika, Blumen, Papagei auf einem Ast. Das hatten sich die Kinder ausgesucht und dann auf den Stoff bunt ausgemalt. Da-nach spannte und tackerte Tobias mit den Kindern den Stoff auf den Rahmen.

 03. September  Traumfänger

Wir haben noch eine Bastelaktion im Sommerprogramm der Stadt Fürth angeboten. Es wurden die Muscheln vom Urlaub, die am Stand gesammelt wurden, nach dem der Metallring mit Leder umwickelt und mit einen Garn bespannt wurde, angebracht.  Zum Schluss kamen noch Federn dazu. Danach wurden sicherlich die Traumfänger im Zimmer aufgehängt, dass die bösen Träume eingefangen werden.  

17. September  Weltkindertag in Fürth

Siggi Heckl und Waltraud kamen zum Zeltaufstellen in den Südstadtpark an den Grü­nen Hallen. Unter dem Motto "Deine Welt, entscheide mit!" wurde der Welt­kin­der- tag von der Arbeitsgemeinschaft Weltkindertag Fürth organisiert. Um 11.30 Uhr ging’s los. Der Weltkindertag wurde von Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung eröffnet. Da-nach kamen die Kinder an unseren Stand, wo Inge und Daniela mit ihnen Tonkopf-  männchen bastelten. Um 18 Uhr kam Tobias und half beim Abbauen des Zeltes.

29. Januar  Eisbärenthermometer

Unser Eisbär sitzt auf dem Kochlöffel, auf einer Eisscholle. Mit dem Thermometer zeigt er uns wie kalt es ist.  Zum Bastelnachmittag kam auch Beate Ludwig und stellte sich den Kindern, als kommende Jugendleiterin, vor. Beate möchte mit den Kindern GPS Schatzsuche machen, wenn Sie die Ausbildung als Jugendleiterin absolviert hat. Sie  brachte den Kindern Muffins mit und bastelte, zusammen mit Waltraud und den Kindern, die Schneemänner, die zum Schluss noch einen Schal bekamen. 

26. Februar Faschingsbasteln

Zusammen mit Beate suchten wir aus dem Atlas Venedig. Beate erzählte den Kindern warum die Masken an Fasching in Venedig getragen werden. Wir bastelten die  Masken von Venedig nach, reichlich mit Federn, Perlen, Bändern und Tüll geschmückt. Es wurden auch noch einige andere Masken gebastelt, zum Beispiel ein Papagei und ein Pferd. Diese mussten erst angemalt und danach zusammen gebaut werden, damit die Kinder in die  Maske hinein schlüpfen konnten. 

26. März  Schmuckwerkstatt

Die Schlüsselanhänger, Fische, Marienkäfer und ein Krokodil wurden aus bunten Perlen zusammen gefädelt. Die Halsketten und Ohrringe wurden mit den Swarovski Steinen aufgefädelt und am Verschluss verknotet. Sie funkeln und wirken wie echte Diamanten. 

30. Oktober Figuren aus Hau

Aus Stroh und Draht entstanden, durch umwickeln und kleben, die verschiedensten Tiere des Waldes und gruslige Halloweenkürbisse für die gruseligste Nacht im Jahr.

 20. November Wir basten uns einen Adventskalender

In voradventlicher Stimmung bemalten wir die, von Ewald Grüner vorbereiteten, Holzbretter und dekorierten die 24 kleinen Streichholzschachteln für die kleinen Überraschungen, die den Kindern die Vorweihnachtszeit versüßen sollen.            

 11. Dezember   Weihnachtsbasteln

(Seidenbilder & Perlensterne)In weihnachtlicher Umgebung, bei Plätzchen, Lebkuchen und Weihnachtsliedern, malten und bastelten unsere kleinen "Weihnachtselfen"  richtige Seidenkunstwerke und Weihnachtsbaumschmucksterne aus Perlen.

28. August Zum Bärnhütt`n Fest


Von Neuhaus a. d. Pegnitz sind wir am Fluss entlang gelaufen. Dabei haben wir die Pferde gefüttert. Wir haben auch Ziegen gesehen und die Gänseschar kam schnat- ternd auf uns Wanderer zu. Angekommen am Bärnhütt´ n Fest wurden wir super verköstigt.


05. September Am Fuße des Dillbergs


Bei schönem Wetter sind wir von Altdorf über Dörlbach, Schwarzenbach nach
Burgthann gewandert. In Burgthann erinnerten wir uns an die Bachpatenschaft, 
die wir 5 Jahre hatten. Unterwegs begegneten wir dem Treidelschiff " Elfriede",
das von einen Pferd gezogen wurde.


21. August Holzdrachen mit Glasperlen


Die Drachen wurden bunt angemalt und die Gesichter mit Draht und Perlen verziert. Den Drachenschwanz haben wir mit Schleifen und Perlen bestückt.


18. September Weltkindertag in Fürth


Inge hatte Helfer. Tobias, Daniela und Katrin, die am Bastel- und Infostand fleißig ar-beiteten. Es wurden Lederwürmer aus Leder und Perlen gebastelt.

13. Juni Zum Rothsee

Ab Grashof sind wir über Birkach um den kleinen Rothsee, am reizvollen Uferweg, gewandert. Dabei haben wir die Schwäne beobachtet. Leider musste das Badenim Rothsee wegen der Wetterverhältnisse ausfallen.

  03. April  Osternester

Im Oster Ferienprogramm der Stadt Fürth haben wir, anstatt  Osternester gebastelt, Ostereier marmoriert. Außerdem filzten wir Osterküken und bemalten einen Hasenostereierhalter aus Holz.

  08. Mai  Muttertagsbasteln,  Porzellanmalerei.

Die Überraschung für die Mütter waren bunt bemalte Tortenplatten und zusätzlich wurden noch Tassen zu Kunstwerken.

 

29. Mai  Stoffmalerei 

Runde Kissenhüllen wurden mit der Schablone und Freihand ganz bunt  bemalt. 

 

26. Juni Frosttechnik auf Glas

Mit Frostfarben wurden große Glaslaternen bemalt. Windlichter für den Balkon oder Garten bekamen auch einen bunten  Anstrich.

 

23. Januar  Stimmungsvolle Lampen mit Strohseide

Lampenfolie mit Strohseide beklebt und gelocht, mit Lederbändern eingefädelt und mit einer Lichterkette haben wir die Lampe zum Leuchten gebracht. 

20. Februar  Spiegel mit Mosaik

Anstatt marmoriert, wurden auf Holz Spiegelfliesen und bunte Mosaiksteine geklebt. Zuhause wurde der Spiegel aufgehängt, so dass ich mich darin anschauen kann.

07. März Treuchtlingen rund um den Nagelberg

Vom Bahnhof  Treuchtlingen, durch den Kurpark, gingen wir zum Nagelberg. Unter-wegs haben wir Hirsche, Rehe und Schottlandkühe gesehen. Wir haben auch die Ausgrabung von den Römern angeschaut. Dann kamen wir auf die Idee,  dass wir eine Schneeballschlacht machen. Diese war recht lustig und wir haben uns gegensei-tig, mit Schnee, eingeseift.

20. März  Mobile aus Schmelzolan

Die bunt gebrannten Schmelzonanteile wurden an eine Schnur aufgefädelt, mit  Klangstäben, bunten Blumen und Schmetterlingen behängt. so dass ein Klangspiel  entstand. Am Fester oder einer Tür aufgehängt, erklingt das Spiel bei jedem Windhauch.

11. Oktober  Zum Kirchenburg Museum

Unsere Wanderung führte durch die Weinberge, wo wir die Gelegenheit nützten eine Weinnachlese zu machen. Im Anschluss besuchten wir das Museumsdorf in

Mönchsondheim.   

18. Oktober  Wandschmuck aus Makramee,

Statt dessen haben wir mit Decopatsch Tiere beklebt. Hunde, Katzen, Schweine und Pferde sahen dann ganz bunt und lustig aus.

28. November  Wir machen Glaslaternen

Wir gestalteten Tischlaternen aus Glas mit Strohseide, bunter Folie und Farben. 

04. Mai  aufs Walberla

Bei sonnigem Wetter und guter Laune liefen wir von Wiesenthau nach Schleifhausen. Nach einen Stärkung ging's bergauf zum Walberla Maifest. Von Kirchehrenbach führen wir mit dem Zug nach Nürnberg zurück.  

09. Mai Muttertagsbasteln

Die Überraschung war ein Fußmatte  aus Sisal. Es wurden mit Schablonen

Hunde, Raben , Herzen, Blumen und ein "Herzlichen Willommen" darauf geschrieben.  

31. Mai Waldfest an der Lillachquelle

Von Gräfenberg aus sind wir zur Lillachquelle gelaufen, wo das Waldfest zum letzen mal veranstaltet wunde. Über die Sinterstufen ging es zurück nach Weißenohe.  

06. Juni 3D- Effekte auf Keilrahmen

16 Kinder kamen über das Pfingstferienprogramm der Stadt Fürth zu unserem Bastelnachmittag, den Tobias leitete. Es wurden die Keilrahmen in verschiedenen Farben angemalt und mit der Strukturpaste haben wir Muschen, Spiegelfliesen und Herzen aufgetragen.  

28. Zur Burg Pappenheim

Vom Bahnhof Pappenheim auf die Burg hinauf, zu einer Burgbesichtigung. Danach ging's ein Stück über den Panoramaweg zu dem  Weinberg mit herrlichem  Blick auf Pappenheim. Wir machten noch einen Abstecher zur Weidenkirche.  

24. Januar  Vogelhäuschen aus Holz mit Futterautomat

16 Kinder bauten, nagelten und klebten die Vogelhäuser  zusammen. Die Bausätze hatte  Ewald vorgefertigt.                 

15. Februar  Winterwanderung In Schnaittach 

ing die Wanderung im tiefen Schnee los, immer bergauf. Auf Plastiktüten und " Po - Rutschen" ging es den Rothenberg unermüdlich rauf und runter. Wir wanderten um die Festung Rothenberg bis nach Enzenreuth.  

14. Februar  Schmuckbäumchen aus Draht.

Die Bäumchen sind aus einem Stein gewachsen und trugen  Früchte aus Halbedelsteinen und  Perlen.  

28. März Osterbasteln

Muster aus Sperrholz wurden von Ewald vorgefertigt. Die Kinder mussten die  Konturen durchpausen und sorgfältig ausmalen. Zum Schluss  trug der Osterhase eine Palette mit bunten Ostereiern.  

11. Oktober  Glasperlenvorhang Schöner  Blickfang für das Fenster

Aus Filz wurde eine Gardine gefertigt . An die Gardinenbögen wurden Bänder  mit Perlen angebracht. Manche Kinderzimmerfenster hatten Übergröße und wir waren froh, daß der Filz reichte.               

19. Oktober  Zum Steineklopfen nach Solnhofen mit Besuch des Bürgermeister- Müller- Museums.

Bei  Sonnenschein wanderten wir durch den schönen Herbstwald bis zum Steinbruch. Mit Hammer  und Meißel wurden schöne Steine herraus geschlagen. Mit  vollem Rucksack ging die Wanderung bis zur Teufelskanzel. An der Hütte wurde gevespert. Danach gingen wir in das Museum.                 

22. November Safarischmuck mit Fimo

Es wurden Armbänder und Ketten  gebastelt . Die Holzperlen wurden mit Fimo  belegt  und im Ofen gebrand. Die Perlen wurden auf Lederbänder geknotet und es wurden Verschlüsse angebracht. Ganz stolz wurden die Ketten und Armbänder den Müttern vorgeführt.          

13.Dezember  Weihnachtsbasten

Ewald bastelte stundenlang in seinem Gartenhaus die Lichterbögen vor. Die Kinder  gestalteten diese in Serviettentechnik  zu wahren Kunstwerken. Nachdem die Lichterketten eingesetzt waren erstrahlte der ganze Bastelraum in einem warmen Licht.             

 28.07-31.07.2008 Spielmobil Wir forschen !!

Anhand unseres "heißen Dahtes" konnten die Kinder  an unserem Bastelstand live erleben wie der elektrische Strom funktioniert und zugleich ein tolles Geschicklichkeitsspiel selbst mit eigenen Händen bauen und mit nach Hause nehmen.Euer Tobias 

16. August Kunstwerke mit Airbrush

In Zusammenarbeit mit dem Ferienprogramm der Stadt Fürth hatten die Kinder die Möglichkeit coole Leinwände mit ihren eigenen Motiven mittels Airbushpistole selbst zu gestalten. Ein besonderer Dank sei an dieser Stelle unserem Mitglied Frank  auszusprechen, der den Kindern alles geduldig erklärte und sein Equipment zur Verfügung stellte.

Euer Tobias

05.-07.09.2008 Familienfreizeit Naturerfahrung am Falkenberghaus

In Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Fürth fuhren wir mit 28 Teilnehmern zunächst mit der Bahn nach Vorra und wanderten von dort aus zum Idyllisch gelegenen Falkenberghaus. Bei Spiel, Spaß , Basteln und  Lagerfeuer verging die Zeit wie im Fluge.. Natürlich kam wie immer auch die Bewegung an der frischen Luft bei div. Wanderungen nicht zu kurz.

Euer Tobias  

20.September Weltkindertag

Zusammen mit dem SJR- Fürth und dem Spielmobil gestalteten wir mit den Kindern der Stadt Fürth kleine "Tontopfpuppchen" Der Kreativität der Kinder waren keine Grenzen gesetzt, somit wurden Fanpuppen, Teufelchen, Engelchen und vieles mehr gebastelt.

Euer Tobias  

 27.September Drachenbasteln

Sie gestalteten Kastendrachen und Schlittendrachen aus Holz und Planstoff. Diese wurden dann noch bemalt.

Euer Tobias  

20. April Wandern und Kegeln

nach dem lustigen Kegeln und den guten Mittagessen  stapf ten wir über die Schneefelder zur Mysteriengrotte und Schlierau Kapelle. Unterwegs stemmtendie Kinder einen riesigen  Felsen, aber sie schafften es nicht  ihn  zu bewegen,so dass der Felsen immer noch an seinen Platz   steht. 

11. Mai  Zur Lillachquelle

Von Gräfenberg sind wir über den Berg zu der Lillachquelle  gewandert dortwar im Wald ein Schild, dass uns den Hinweis  zu einem schönen Pfingstfestgab. Zurück ging es über die Sinterstufen nach Weißenohe.  

14. Juni Wandern um Pottenstein

In Pottenstein angekommen ging es sofort zur Sommerrodelbahn. Die Girls wollten  unbedingt nur mit unserem Jugendleiter  Tobias mitfahren.Wir sind nach dem Rodeln durch Pottenstein ins Püttlachtal  gewandert da ging es steil die Steinstufen hoch zur Hasenlochhöhle, die mit Taschenlampen erkundet wurde. Der Weg  führte uns weiter zum Felsenbad und zum Schöngrundsee. Zum Abschluß wurde noch eine Tretbootfahrt unternommen. 

12.April Die Wichtel- Parade

Aus Minitontöpfen mit Filz und Pfeifenputzern entstanden lustige Gesellen.

03.Mai Muttertagsbasteln

Die Holztabletts wurden mit der De`copatch - Technik  beklebt und mit Farbebemalt. Und somit hatten wir ein super Muttertagsgeschenk.  

07.Juni Briefbeschwerer mit Serviettentechnik

Unser Jugendleiter Tobias kam wieder einmal zur Bastelstunde und half mitbeim gestalten der Brief beschwerer.  

19 Januar Leuchtende Schneemänner

Die Schneemänner aus Styropor bekamen einen leuchtenden Bauch durch eine Lichterkette und eine bunte Zipfelmütze, die Nase war  eine Mohrrübe und in derHand hielt er einen Reisigbesen.  Dieser Schneemann kann nicht schmelzen und leuchtet im Dunklen.  

16. 3D- EffeFebruarkt Keilrahmen

Ein tierisch bunter Bastelspaß. Reizvolle  Effekte entstanden durch die Kombination der  Tiermotive auf  Malpappen, die dann auf Keilrahmen  platziert wurden.  

15.März Osterbasteln

Mit den Kindern aus dem Osterferienprogramm der Stadt Fürth bastelten wir mit  21 Kindern. Wir bemalten und bedruckten Tischdecken mit Ostermotiven.Aus Tontöpfen und  Wattekugeln entstanden Osterhasen. Mit der Laubsäge wurden Osterhasen ausgesägt,  die im Gras saßen.  

15. April Zum Teufelstisch

Bei schönem Wetter ging es los in Gräfenberg mit 17 Personen, einem Buggyund zwei Hunden zu der tausendjährigen Linde in Kersbach nach einem Picknickwanderten wir wieder  zum Teufelstisch.Die Klettermaxen besetzten den Teufelstisch.  

21. April Frosten

Aus alten Gläsern und einfachen Gläsern wurden  Designergläser. Vom Ferienprogramm der Stadt Fürth kamen 10 Kinder.  

12. Mai  Muttertagsbasteln

Zur  Überraschung für die Mütter wurden Magnetherzen und Tafelherzen  für  die Notizen und Einkaufszettel gebastelt.  

01.-03.06.07 Familienfreizeit

Naturerfahrung im Hirschbachtal Im Haus der Felsenbuam wurden wir vom Hr.Mohr freudig begrüsst .Abends wurden gegrillt anschließend  sassen wir alle am Lagerfeuer Am nächsten Tag machten wir eine Rundwanderug im Hirschbachtal, nachmittags haben wir gebastelt, abends gab es noch ein Tischtenis- Tunier. Am Sonntag führen wir nach Hause

09. Juni   Seidenbilder mit und ohne Rahmen

Im  Ferienprogramm der Stadt Fürth haben wir das Basteln ausgeschrieben und es kamen 7 Kinder zum Bastelnachmittag.

13. Januar Mit Ton gestalten

Aus Ton wurden Seepferdchen ,Fische, Herzen, Früchte usw. geformt und mit Magneten versehen.  

04. Februar Wandern und rodeln im

Fürther Stadtwald. Rodeln fiel leider aus, weil es nicht geschneit Hatte. Wir sind ca.100 Stufen auf den Vestner Turm gestiegen die Aussicht war herrlich. .

17. Februar Faschingsdisco im Alpha 1

Alle hatten sich verkleidet und geschminkt und so ging die Faschingsgaudi los.  

24. März Frühjahrskränze

Wir bastelten aus Weidengeflecht und Blumen Blättern und Schleifen schöne Türkränze.  

31. März Osterbäume bemalen

Aus Sperrholz hatte Ewald die Osterbäume für  21 Kinder ausgesägt und Ostermotive abgepauscht . Die Kinder malten die Motive aus und setzten die Osterbäume zusammen.13 Eier fanden darauf Platz. 10 Kinder kamen über das Ferienprogramm der Stadt Fürth.                                                                  

28. Oktober  Kürbisschnitzen

Wir fuhren  ins Knoblauchsland um Kürbisse zu schnitzen an Halloween . Da überraschte uns die Fr. Landauer. Sie brachte uns Brezen,B Butter und Kakao. Das Kürbisschnitzen  ging danach nochmal so gut.  

25. November  Adventsgestecke

Für die Adventszeit steckten wir Tannenzweige in ein Metallgitter und behängten diese mit selbst gegossenen Wachsanhänger und Schleifen  und Perlen. Danach wurde von den Kindern der Tischschmuck für die Weihnachtsfeier der Og. Fürth gebastelt und angemalt.

10.Dezember Weihnachtsfeier der Og. Fürth

Sie begann um 16.30 Uhr  wir waren 21 Kinder und deren Eltern insgesamt 38 Personen.Die Kinder vom Verein trugen  zum Programm bei mit Weihnachtsliedern auf der Gitarre, Keyboard und Renate Rojahn mit der Blockflöte.Die Geschwister Jasmin,Olivia Weidel führten eine Weihnachtsgeschichte auf und Kathrin Nass trug ein Gedicht  vor. Der Oberbürgermeister Dr. Jung war begeistert von den Vorträgen.  

15.Juli Katzen als CD Ständer

Für unsere CD`S hatte  Ewald schon vorgearbeitet. Wir  mussten die Holzteile noch zusammen Kleben, bemalen und dekorierten.

24.-28.Juli  Spielmobil - So lebten die Indianer

Wir hatten einen Bastelstand an allen Tagen, der gut besucht wurde. Wir modellierten  Tonperlen und gestalteten daraus Ketten,  Lederarmbänder und Indianerkopfschmuck wurden bemalt.

16. September  Rafting  auf der Rednitz

Der Gebersdorfer Kanuverein setzte 3 Boote für uns zu Wasser. Um uns für die Paddlerei Zu stärken veranstalteten wir ein Barbecue auf deren Gelände. Dann ging's auf der wilden Rednitz los. Ziel war die Stadthalle in Fürth und wen die Fluten noch nicht erwischt hatten Machten wir, in einer spritzigen Wasserschlacht, pitsche nass.Eure Inge

16.Juli Stadtwaldfest

Bei herrlichem Wetter bastelten wir mit Unterstützung  von Michaela, Katrin, Julia und Frau Schön aus Wäscheklammern Frösche, Bären, Bieber, Affen, Mäuse für Notizen.

25-28. Juli Spielmobil- Aktion " mit allen Sinnen"

dabei hat mir  Katrin und Michaela geholfen. Wir hatten  vier  Stände, an denen man riechen ,hören und fühlen mit den Händen und Füssen testen konnten. Bei unserem Gewinnspiel machten alle mit  und es gab zum Schluss tolle Preise. 

06. August Zaunlatten

Das Basteln  war im Ferienprogramm der Stadt Fürth ausgeschrieben .
Wir machten aus Zaunlatten Frösche, Katzen, Hunde und Bären, die zu 
Schirmständern und Garderobenständern wurden.

27.August  Zur Lillachquelle

Mit den Ferienprogramm der Stadt Fürth kamen zu unserer Wanderung noch Gäste. Von Gräfenberg aus sind wir dem Blaupunkt gefolgt. Dabei sahen wir viele Tiere (Schafe, Hühner, Gänse, Enten und ein Reh.) An der Lillachquelle haben wir die Trinkflaschen mit  dem Quellwasser aufgefüllt und uns erfrischt. Über die Sinterstufen ging es bergab bis Weissenohe .   

15. Oktober  Ramadama in Fürth

Alle Jahre wieder  wird von der Stadt Fürth zur Abfallbeseitigung aufgerufen. Wir halfen dem  Förster Straußberger den Fürther Stadtwald mit 10 Kindern  und 5 Erwachsenen von Unrat zu säubern. Ingesamt wurden in ganz Fürth an diesem Tag 7,5 Tonnen Abfall beseitigt. Anschließend trafen sich alle Beteiligten zum kostenlosen Mittagessen. Die Kinder bekamen als Dank Eintritts-Karten für den Dinopark und die  Wanderjugend ein Dankschreiben mit  Uhrkunde vom OB. Dr. Jung

17.April: Wellness- Tag

Im Osterferienprogramm der Stadt Fürth habe wir Seifengiessen ausgeschrieben. Es kamen 10 Kinder um bei uns reinzuschnuppern, was die Kinder und Jugendlichen bei der Deutschen Wanderjugend so basteln. Mit Eifer waren sie dabei das Badesalz mit Düften zu mischen und noch Farbe beizumengen. Sie gossen die flüssige Seife in die Formen, Düfte wurden dazugegeben und mit Blüten und Blättern wurde die Seife dekoriert.

18.April: Einmal Sonne - Pluto und zurück

Mitten im Sonnensystem im Ferienprogramm der Stadt Fürth haben wir die Wanderung angeboten. Wir fuhren mit den Zug nach Georgensgmünd und wanderten an Ostenbrunnen vorbei zum Planetenweg. Die Kinder waren von der Weite des Alls und der Grösse der Planeten beeindruckt. In Wasserzell sind wir eingekehrt und gestärkt nach Mühlstetten weiter gewandert. Der Abendteuerspielplatz wurde noch ausgiebig genutzt bis der Zug kam und uns zurück nach Nürnberg brachte.

08.Mai: Muttertagsbasteln

Notizholzbretter wurden bemalt. Nach dem Anbringen einer Papierrolle und eines Kugelschreibers entstand eine gedankliche Stütze für den Einkauf der Mutter. Die Überraschung für die Mutter war gross. Zur Auswahl konnten die Geschwisterkinder für die Mutter noch ein Schmuckkästchen anfertigen.

05.Juni: Gestalten mit Batikpapier

Japanpapier wurde gefalten und durch das Abknicken mit der Pinzette in verschiedene Farben getaucht. Nach dem Öffnen des Papiers entstanden regelrechte Kunstwerke, die auf Tonpapier aufgeklebt wurden. Aus Filterpapier wurden schöne Teelichter. Diese Aktion wurde bei der Stadt Fürth im Pfingstferienprogramm ausgeschrieben.

06.Juni: Wandern und Barbecue – Ich mach mit und Du?

Bei herrlichem Sonnenschein wanderten wir vom Bahnhof Pegnitz zum Schlossberg und bestiegen den Aussichtsturm, von dem wir einen sehr schönen Weitblick hatten. Weiter ging es zur Voithhöhle. Die Höhle wurde mit einem Scheinwerfer und Taschenlampen erforscht. Sie bestand aus vier großen Sälen, die man teilweise nur gebückt begehen konnte. Wir setzten die Wanderung zum Grillplatz fort. Es war so schön am Grillplatz, dass keiner nach Hause wollte.

   
zum Seitenanfang | zurück | home | impressum